LKW Bergung Grünwald
Hochwasser in Oberwölz
Vollbrand Ballenpresse

Bürger Info  

Rauchmelder INFO

Notrufnummern:

EURO Notruf 112
Rettung 144
Polizei 133
Feuerwehr 122
Bergrettung 140

Impressum

   

Fahrzeuge  

   

Unwetterzentrale  

Aktuelle Unwetterwarnungen für Österreich

   

Wetter  

 
   
   

Besucherzähler  

Heute 15

Gestern 108

Woche 587

Monat 2304

Insgesamt 168247

Aktuell sind 14 Gäste und keine Mitglieder online

   

Die diesjährige Atemschutzabschnittsübung fand am 09.02.2019 in Feistritz statt.

Alle 6 Wehren des Abschnitts 3 waren mit 2 Trupps im Einsatz!

 

 

als Brandobjekt wurde Schloß Feistritz gewählt.

 

 

Die Aufgaben der einzelnen Trupps war es, die vermissten Personen zu finden und schnellstmöglich aus den verauchten Gebäudeteilen zu retten.

 

 

 

 

 

 

Am 06.04.2019 um genau 17:00 heulten im Abschnitt 3 die Sirenen.

Grund war eine Alarmübung im Löschbereich der Feuerwehr Schöder. Für die Einsatzleitung in Schöder waren 2 Aufgaben abzuarbeiten.

1. Zimmerbrand im Gasthof Hirschenwirt mit 8 vermissten Personen

Hier wurde das Zusammenspiel der einzelnen Atemschutztrupps im Ernstfall geübt. Insgesamt standen 4 Trupps im Einsatz und retteten die Vermissten aus dem eingerauchten Gebäude.

 

 

 

 

 

2. Verkehrsunfall bei der Reithalle mit anschließenden Brand der Reithalle

 

Hier mussten 4 eingeklemmte Personen aus den verunfallten Fahrzeugen gerettet werden und eine Löschleitung von der Volkschule zur Reithalle aufgebaut werden.

 

 

 

 

 

Bei der Schlussbesprechung wurde eine Schulung über Elektrofahrzeuge abgehalten.

Die Feuerwehr Schöder bedankt sich bei allen 76 Kameraden des Abschnitts 3 die bei der Übung teilgenommen haben.

 

Die Übung wurde von HBI Ernst Klauber und ABI Gerhard Zirker vorbereitet.

 

weitere Bilder findet Ihr hier.

 

 

Am 30.03.2019 nahmen 4 Kameraden der FF- Schöder

bei der Heißausbildung in der Feuerwehrschule in Lebring teil.

 

 

Ziel der Ausbildung ist es, die richtige Löschtechnik im Atemschutzeinsatz zu wählen und die möglichen Gefahren im realen Einsatz zu erkennen und zu minimieren.

Zum Abschluß der Ausbildung wurde ein Zimmerbrand simuliert, zusätzlich galt es eine vermisste Person zu finden und aus dem Gefahrenbereich zu bringen.

An der Ausbildung nahmen: Eder Fritz, Rossmann Andreas, Feuchter Herbert und Lercher Roland teil.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   
© ALLROUNDER